Version française  

 

 

 

 

Kairos ASBL
104, rue de Strasbourg
L-2560 Luxembourg
Tel / Fax +352 26259415
info@kairos.lu

KairosEdition

ein Verlag stellt sich vor

Ein Motto

"Warum sollte ich ausgerechnet jenem Teil meiner Intelligenz großen Wert beimessen, den mir egal wer, wirklich egal wer, mit Peitschen und Ketten, oder mit Mauern und Riegeln, oder mit einem Blatt Papier, das mit bestimmten Zeichen übersät ist, rauben kann? Wenn dieser Teil dem Ganzen entspricht, dann bin ich insgesamt ziemlich wertlos, und warum sollte ich mich dann schonen? Wenn es dagegen etwas Anderes gibt, etwas Irreduktibles (was auf nichts zurückzuführen ist), dann ist es dieses Andere, das einen unendlichen Wert hat. Ich will sehen, ob dem so ist." (Simone Weil)

KairosEdition: Erlebtes, Gedichtetes, Gedachtes in Büchern von Zeitgenossen, auf der Suche nach dem Irreduktiblen in Literatur, Religion, Spiritualität, Kunst und Anderem, im kairós, im Zeichen der günstigen Zeit, da diese sich zum Wesentlichen verdichtet und zur Entscheidung führt.

Die günstige Zeit

Kairos bezeichnet im Griechischen den günstigen Zeitpunkt oder kritischen Augenblick. Für Aristoteles, dem kairos das Gute in der Kategorie der Zeit bedeutet, ist er die Gelegenheit zur Entscheidung, zur Rede, zur Frage und zur Erneuerung der Aufmerksamkeit.

Kann unsere Zeit der Überflutung mit trivialen Informationen, einer rein ökonomisch bewegten Globalisierung, in der klassische Kulturen und Werte zu versinken drohen, eine günstige Zeit für das Produzieren anspruchsvoller Bücher sein?

Man mag dabei stehen bleiben, den Zeitgeist zu beklagen. Man darf aber die Gegenwart auch mit Carl Gustav Jung als einen bedeutenden Prozess der Transformation erfahren: „Die Entwicklung der modernen Kunst mit ihrer scheinbar nihilistischen Auflösungstendenz ist als Symptom und Symbol einer Weltuntergangs- und Erneuerungsstimmung, wie sie für unsere Zeit charakteristisch ist. Diese Stimmung macht sich ja überall bemerkbar, politisch, sozial und philosophisch. Wir leben im Kairos für den ‚Gestaltwandel der Götter‘, das heißt der grundlegenden Prinzipien und Symbole.“ (Gegenwart und Zukunft)

Die KairosEdition begleitet publizistisch diesen Prozess des Wandels, der Auflösung und Erneuerung, in dem sich stets auch die Frage nach jenem stellt, was es zu bewahren gilt. Darum stehen in der KairosEdition klassische Schriften aus den Weltreligionen neben avantgardistischen Texten.

Der günstige Ort

In ihrem Sitz in Luxemburg sieht die von Friederike Migneco und Volker Zotz gegründete KairosEdition einen besonderen Auftrag. Das mehrsprachige Großherzogtum zwischen Deutschland, Frankreich und Belgien liegt am Schnittpunkt germanischer und romanischer Kultur. Hieraus ergibt sich für die KairosEdition der Anspruch eines interkulturellen Programms und im weiteren Sinn des Überschreitens kultureller und geistiger Barrieren. Autoren der KairosEdition sind vielfach Grenzgänger zwischen den Systemen, Regionen und Kulturen.

Der besonderen Situation zwischen Deutschland und Frankreich wurde programmatisch die erste Buchproduktion aus dem Bereich Belletristik gerecht, Richard Anders: Klackamusa. Zwischen preußischer Kindheit und Surrealismus. Der deutsche Schriftsteller Richard Anders vollzog eine tiefe Auseinandersetzung mit dem in Frankreich gewachsenen Surrealismus André Bretons.

Für den weiteren interkulturellen Anspruch steht ebenso programmatisch das zeitgleich erschienene Buch Sogar der Gute wird erlöst, um wie viel mehr der Böse von Takamaro Shigaraki. Mit dieser Veröffentlichung eines Werkes des bedeutenden japanischen Religionsphilosophen gibt die KairosEdition ihrem Vorhaben Ausdruck, im Prozess fortschreitender Globalisierung dazu beizutragen, über dem wirtschaftlichen Zusammenwachsen der Welt nicht eine echte Kenntnisnahme ihrer verschiedenen Traditionen zu vergessen.

Unter den ersten Buchproduktionen findet sich auch der Sammelband Totus Tuus. Marianisches Lesebuch zur Luxemburger Muttergottes-Oktave. Ausgehend von einem traditionellen Marienfest im Großherzogtum überschreiten die Autorinnen und Autoren ausgehend von der Gestalt der Maria unter anderem Grenzen zum Feminismus, Buddhismus und Islam.

Der Verlag

Für die nächste Zeit sind in der KairosEdition Bücher zur Religionsgeschichte Ostasiens, zur christlichen Spiritualität und zur europäischen Avantgardekunst in Vorbereitung.

Die KairosEdition ist in Luxemburg als Gesellschaft ohne Gewinnzweck konstituiert. Was der Verlag nach Abzug der Produktionskosten und Autorenhonorare erwirtschaftet, fließt ungemindert in weitere Buchproduktionen.

--> nach oben